Übersee-Trip an den UCI Mountainbike Worldcup nach Mont-Sainte-Anne

  • News

Die Reise nach Kanada hat sich eindeutig für mich gelohnt. Bereits am Dienstagmittag flog ich mit meinen Eltern und Betreuern nach Montreal. Da wir sechs Stunden Zeitverschiebung hatten war es dort erst späteren Nachmittag. Von da aus ging es vier Stunden mit dem Auto weiter bis Mont-Sainte-Anne. Um 22:00 Uhr kamen wir etwas erschöpft in unserem Chalet an und freuten uns alle auf unser Bett. Die nächsten Tage bis zum Rennen klimatisierte ich mich an und bereitete mich gut für das Rennen vor.

Kurzfristig wurde das U23 Damen Rennen von 16:30 Uhr vorverlegt auf 11:22 Uhr. Somit wurden wir genau zwei Minuten später ins Rennen geschickt als die Elite Frauen. Bereits in der ersten Runde schlossen wir auf die hinteren Damen auf. Dies hatte zur Folge, dass es bei einigen Passagen zu Stau führte. Deshalb musste ich Slalom fahren und zum Teil sogar das Bike schieben, sodass ich mich nach vorne kämpfen konnte. Dieses Problem wurde kleiner, je weiter ich mich ins Damenfeld vorschob. Bereits in der ersten Runde konnte ich mich etwas von meinen U23 Konkurrentinnen lösen. Ich setzte alles daran meinen Vorsprung zu vergrössern. Es spornte mich an mehrfach Elite Damen zu überholen. Der Rundkurs hatte es in sich, technische Steinpassagen, harte und knackige Aufstiege sowie schnelle, rasante Abfahrten. Nach 1:19:02 Stunden überquerte ich jubelnd und glücklich die Ziellinie.

Ich möchte mich bei allen herzlich bedanken, die immer an mich glauben und mich tadellos unterstützen. Sowie allen die diesen Trip möglich gemacht haben.

Sina