Überspringen zu Hauptinhalt

Intensive Wochen für Sina Frei

  • News

Intensive Wochen für die WM-Vierte Sina Frei. Untern anderem stehen in kürzester Zeit drei Rennen als Vorbereitung für den Weltcup im Mai in Albstadt (Deutschland) auf ihrem Programm.

Anfang Jahr ist die mehrfache U23-Weltmeisterin und EM-Fünfte zum amerikanischen Specialized-Team gewechselt. Nach zwei anforderungsreichen Trainingslagern mit dem Team fühlt sich Sina sehr wohl: «Ein Teamwechsel ist immer mit einer Umstellung verbunden. Neues Material, neues Team und noch vieles mehr. Aber es läuft wirklich sehr gut und ich bin total happy», so Sina.

Die Nachwuchssportlerin des Jahres 2019 begann das Jahr mit mehreren Wochen Training im Ausland und nahm während dieser Zeit auch bereits an zwei kleineren Rennen teil. Im Moment arbeitet die 23-jährige Züricherin in einem Trainingslager mit Swiss Cycling in Italien an der Technik und Intensität. Denn dieses Wochenende startet Sina bei der Internationalen d’Italia Series in Nals, am 17. April dann beim Ötztaler Mountainbike Festival und am 23. April beim «Bike the Rock» in Heubach, Deutschland. «Natürlich geht es um eine gute Platzierung, aber die Rennen dienen auch dazu, mir die Rennhärte anzueignen und den letzten Schliff für den ersten Weltcup im Mai zu holen.»

Durch die Pandemie gab es einige Änderungen im Rennkalender, so dass vor den Olympischen Spielen nur vier Weltcuprennen stattfinden. «Meine Vorbereitungen in Italien sind bisher wirklich sehr gut verlaufen. Ich habe viel an der Technik und an der Intensität gearbeitet. Die gemachten Fortschritte stimmen mich für die ersten Rennen zuversichtlich.»

An den Anfang scrollen