Überspringen zu Hauptinhalt

Heimspiel in Lenzerheide

  • News

Vergangene Woche machte der Weltcup-Zirkus in der Lenzerheide halt. Beim einzigen Weltcup-Rennen auf Schweizer Boden genoss Sina neben dem grossartigen Support durch die vielen Fans und Zuschauer auch die Unterstützung ihrer Partner und Sponsoren.

Diese kamen nämlich am Donnerstag ins Bündnerland und konnten während eines Nachmittages einen Blick hinter die Kulissen des Specialized Factory Racing Teams werfen und die Strecke in der Lenzerheide hautnah kennenlernen. Beim gemeinsamen Mittagessen kam dann auch der persönliche Austausch nicht zu kurz. Ein toller und wichtiger Moment für Sina und ihre Partner.

Weniger toll lief es Sina leider am Rennwochenende. Nach einem 9. Rang im Short Track am Freitag, hatte sie sich für das XCO-Rennen am Sonntag viel vorgenommen. Aber Sina erwischte einen sehr schlechten Start, sie wurde im Feld «eingeklemmt» und verlor sehr viel Zeit. Zwar versuchte sie danach noch, das Beste aus der Situation zu machen, zu mehr als Platz 16 reichte es aber nicht mehr.

Nach den enttäuschenden Rennen in Lenzerheide hofft Sina nun diese Woche in Andorra auf bessere Ergebnisse. Im Anschluss hat sie sich dazu entschieden, auf die weite Reise nach Nordamerika zu verzichten und stattdessen ein dreiwöchiges Höhentrainingslager in Davos Klosters zu absolvieren. Für ihr nächstes Rennen wechselt Sina dann an der Tour of Scandinavia im August auf die Strasse. Die sechstägige Rundfahrt durch Dänemark, Schweden und Norwegen bestreitet Sina für das Team SD Worx. Eine tolle Abwechslung in einem nicht-olympischen Jahr wie diesem.

An den Anfang scrollen