Überspringen zu Hauptinhalt

Über mich

Nie aufgeben, immer nach vorne schauen

Ich bin eine ehrgeizige Athletin und will meine Ziele mit Leidenschaft und Disziplin erreichen. An den Rennen begeistert mich, sich gegenseitig herauszufordern und eigene Höchstleistungen zu erbringen.

Geburtsdatum

18. Juli 1997

Wohnort

Uetikon am See

Ausbildung

zurzeit Spitzensport RS

Kauffrau Ausbildung UNITED school of sports / Sonova AG
(Lehrabschluss Sommer 2017)

Grösse

151 cm

Hobbys

Sport allgemein, mit Familie / Kollegen etwas unternehmen, shoppen und kochen

Aktiv

seit 2010

Team

Ghost Factory Racing Team

Verein

VC Meilen

Meine Geschichte

Zum Mountainbike-Sport kam ich relativ spät im Alter von 12 Jahren. Auslöser war im Grunde genommen eine Absage, denn als ich meinen Vater und Bruder unbedingt in die Bike-Ferien nach Spanien begleiten wollte, bekam ich zu hören: «Sina du kannst noch nicht biken. Das musst du erst lernen, dann darfst du nächstes Jahr auch mitkommen.» Diesen Anreiz hatte ich wohl gebraucht, denn schon kurze Zeit später besuchte ich mein erstes Training in einem Verein. Noch im selben Jahr (2009) bestritt ich meine ersten Rennen, allerdings mit bescheidenem Erfolg: Ich belegte zweimal den letzten Platz.

Das brachte mich aber nicht vom eingeschlagenen Weg ab. Im Gegenteil. Ich hatte «meinen» Sport gefunden und mit zunehmender Zeitdauer verbesserten sich auch meine Resultate. Mein erstes Rennen gewann ich 2011 in Egg, ehe ich ein Jahr später in die Schweizer Nationalmannschaft berufen wurde. Mein Schlüsseljahr war dann 2013, als ich die U17-Schweizermeistertitel in den Disziplinen Mountainbike, Strasse und Cyclocross gewinnen konnte. Von diesem Moment an wusste ich, dass ich künftig auf den Radsport setzen wollte. Im darauffolgenden Sommer optimierte ich sodann mein Umfeld und startete eine vierjährige Ausbildung an der UNITED school of sports in Zürich, welche es mir erlaubte, Schule und Sport optimal miteinander zu verbinden.

Im Rückblick durfte ich während meinen Nachwuchsjahren einige schöne Erfolge feiern (siehe Palmarès). Insgesamt wurde ich fünfmal in Serie Europameisterin, gewann zwei WM-Titel und sicherte mir zweimal den Sieg im Gesamtweltcup. Total gewann ich zwölf Weltcuprennen und konnte mich bei jedem Rennen auf dem Podest platzieren. Hinzu kommen noch einige Silber- und Bronze- Medaillen.

2019 wagte ich schliesslich vorzeitig den Schritt in die Elite. In meinem ersten Jahr erreichte ich drei vierte Plätze im Cross-Country (XCO) und beendete die Saison im Gesamtweltcup an siebter Stelle. Ein geglückter Auftakt. Umso mehr freue ich mich auf die Saison 2020!

An den Anfang scrollen